+49 208 32 089 info@steinmusic.de

Plattenteller-Auflage: the Perfect Interface π [piː]

Die Grundidee hinter der Perfect Interface

Die Resonanzkontrolle zwischen einer Schallplatte und dem Plattenteller ist etwas Wesentliches. Mit der Plattenteller-Auflage The Perfect Interface erreichen Sie die Klangqualität, die Sie sich von Ihrem Plattenspieler immer erträumt haben. Die Basis von Perfect Interface ist ein ganz besonderes Papier vom Tapa-Stoffbaum. Dieses Papier wird traditionell in Japan handgefertigt und auf Holz getrocknet. Wir verarbeiten es in der Stein Music Fabrik in Mülheim weiter, um es in die richtige Form zu bringen und ihm die richtigen Eigenschaften für die Perfect Interface High End
Plattenteller-Auflage zu geben. 

Lack für die Ohren: Maestro-Lack veredelt die Plattenteller-Auflage

Eine der wesentlichen Techniken dabei ist das Imprägnieren mit Maestro-Lack. Stein Music Maestro-Lack ist ein Lack aus den edelsten Naturharzen in einer einzigartigen Zusammensetzung, optimiert für eine perfekte Resonanzkontrolle. Hier geht es nicht um Dämpfung, sondern um die Erzeugung eines offenen und organischen Klangs mit präzisem Timing und Finesse. Die Perfect Interface π [piː] Plattenspieler-Matte funktioniert perfekt mit Plattentellern aus Metall, Acryl, Holz oder jedem anderen Material. Dies gilt auch für Plattenteller, die aus einer Kombination verschiedener Materialien bestehen. The Perfect Interface π [piː] wurde, wie alles Hi-Fi Zubehör von Stein Music,  mit nur einer Absicht hergestellt — damit Sie die Musik in ihrer ganzen Schönheit genießen können.

Perfect interface carbon signature

Länge: 40 mm

Breite: 20 mm

Gewicht: 150g

Material:

Handgefertigtes japanisches Maestro-Lack beschichtetes Papier

Farbe: Schwarz

Dicke: 0,28 mm 

BESCHREIBUNG:

Die Resonanzanpassung zwischen Schallplatte und Plattenteller ist entscheidend für die beste Performance des Phonosets.

Quantenphysikalisch und rigoros optimiertes Carbon-Verbundkonzept mit SteinMusic Epads für ein perfektes Zusammenspiel von Schallplatte, System und Teller. Eine Carbonschicht auf der Unterseite sorgt für noch mehr Finesse als bei der normalen Version.

Perfect interface signature

Länge: 40 mm

Breite: 20 mm

Gewicht: 150g

Dicke: 0,28 mm 

Material: Handgefertigtes japanisches Maestro-Lack beschichtetes Papier

Farbe: Schwarz

BESCHREIBUNG:

Die perfekte Oberfläche und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Handgeschöpftes Japanpapier, resonanzoptimiert mit SteinMusic Maestro-Lack und zusätzlich quantenphysikalisch optimiert.

 

Perfect interface BASIC

Länge: 40 mm

Breite: 20 mm

Gewicht: 150g

Dicke: 0,28 mm 

Material: Handgefertigtes japanisches Maestro-Lack beschichtetes Papier

Farbe: Schwarz

BESCHREIBUNG:

Die Perfect Interface besteht aus handgefertigtem japanischem Papier, das mit SteinMusic Maestro-Lack behandelt wurde, wodurch eine viel bessere Resonanzkontrolle als bei jeder Standard-Filz- oder Gummilaufmatte erreicht wird.
Das Perfect Interface π [piː] funktioniert perfekt auf allen Plattenspielern.

 

The Perfect Interface π: Basic, Signature und Carbon Signature

Warum gibt es drei verschiedene Versionen von The Perfect Interface? Das ist vor allem eine Frage der Herstellung und des damit verbundenen Preises der Perfect Interface Plattenspieler-Auflagen.

Die Perfect Interface Carbon Signature setzt klare Maßstäbe für das, was man mit einer Plattenspieler-Matte erreichen kann. Da der Herstellungsprozess extrem aufwändige Handarbeit ist, kann sie nicht preiswert sein. Selbst in guten, aber günstigeren Audio-Systemen mit Plattenspielern im Preisrahmen von 1000 € und weniger kann die Perfect Interface Carbon Signature den Klang in einem Maße verbessern, welcher den Preis mehr als wert ist. Die Carbon Signature Plattenteller-Auflage hat eine zusätzliche matt-schwarze Carbon-Beschichtung auf der Rückseite. Sie erkennen es, wenn Sie die Oberseite betrachten und mit der Rückseite vergleichen.

Bei der Perfect Interface Signature haben wir den Prozess der Carbon-Beschichtung weggelassen, der nur in echter Handarbeit möglich und sehr schwierig zu bewerkstelligen ist. Sie erkennen diese Version der Plattenteller-Auflage am „Signature“-Hologramm. Der Klang ist nicht so detailliert wie bei der Carbon-Version, aber auch sehr realistisch und natürlich mit viel musikalischem Ausdruck.

Aber wie sollen wir das vermitteln, wenn es jemand noch nicht erlebt hat? Also haben wir uns entschlossen, ein paar Abstriche zu machen, aber dennoch die allgemeinen Eigenschaften beizubehalten. Visuell besteht der Unterschied darin, dass die Standard-Version der Plattenspieler-Auflage  kein „Signature“-Hologramm hat. So ist die Standard-Version von The Perfect Interface als Einstieg für diejenigen gedacht, die gerade erst begonnen haben, die Schönheit der Musik zu genießen.

“ I stood there thinking, „Huh! Really?“ I had been expecting an effect that was quite subtle; instead, a certain openness and rich organic sound caught my ear. LP after LP, I was quietly pleased at the result. It didn’t seem to matter what genre of music; the Perfect Interface wrought a real step forward.“

→ ganze Review lesen

David W. Robinson

Positive Feedback

Reviews: Das sagt die Fachpresse über The Perfect Interface π [piː]

Michael Fremer about the Perfect Interface

Don’t bother with that. “The Perfect Interface” produced an increased transparency, blacker backgrounds but especially transient precision that was easy to hear don’t ask me why that should be but it was easily audible.“

Jonathan Valin about the Perfect Interface

How a piece of varnished Japanese paper can consistently improve the sound of a vinyl record riding atop it is beyond me. All I can tell you is that it does—that the very thing that makes many LPs sound like LPs, like mosaics made of individually recorded bits and pieces, is replaced by something that makes those bits and pieces seem more like interrelated parts of a sonic whole.

The Perfect Interface π [piː] CD

Obwohl von einer CD nur digitale Informationen gelesen werden, ist die Resonanzkontrolle in diesem Bereich wesentlich für die Feinheit und Natürlichkeit, die in den musikalischen Informationen vorhanden ist. Das Perfect Interface π [piː] CD basiert auf den gleichen Prinzipien wie die Perfect Interface Plattenteller-Auflagen. Es hatte sich herausgestellt, dass bei der Verwendung im digitalen Bereich genau die gleichen Qualitäten wie im analogen Bereich benötigt werden. Die Perfect Interface CD funktioniert in fast allen Top- oder Trayloader CD-Playern.

Das Perfect Interface CD ist als Perfect Interface CD Signature und als Perfect Interface CD Carbon Signature erhältlich.

Perfect interface  CD Signature

Material: Handgefertigtes japanisches Maestro-Lack beschichtetes Papier

Farbe: Schwarz

BESCHREIBUNG:

Quantum physikalisch optimiertes, handgefertigtes Japanpapier, das mit SteinMusic Maestro-Lack zur Resonanzkontrolle behandelt und zusätzlich mit E-Pads optimiert wurde. Für den Einsatz in fast allen Top- oder Trayloader-Playern.

Perfect interface Carbon signature CD

Material: Handgefertigtes japanisches Maestro-Lack beschichtetes Papier

Farbe: Schwarz

BESCHREIBUNG:

Quantenphysikalisch optimierte CD-Topmatte mit SteinMusic Epads für den Einsatz in nahezu allen Top- oder Tray-Loading-Playern. Hochfestes, resonanzoptimiertes Carbon-Verbundkonzept für noch mehr Genauigkeit und Signaltreue direkt vom Abtastpunkt der Platte.